Allgemeine Erkrankungen

Symptome

Wenn Kinder sich nicht wohlfühlen, weniger Leistung erbringen oder ständig müde sind, kann die Ursache dafür eine Erkrankung sein.

Ursachen

Sehr häufig sind Virusinfekte der Grund für das kindliche Unwohlsein. In einigen Fällen ist das Immunsystem einfach geschwächt, weil es gerade mehrere Infekte durchgemacht hat. Gelegentlich reagieren Kinder mit Krankheiten auf eine Überforderung, beispielsweise wenn sie den schulischen Leistungen oder den zahlreichen Freizeitaktivitäten nicht gewachsen sind. Manche Kinder dagegen sind müde und unkonzentriert, weil sie zu wenig schlafen und ihre Zeit vor dem Computer verbringen, statt sich an der frischen Luft zu bewegen.

So helfen Sie Ihrem Kind

▲ Mehr noch als im gesunden Zustand, ist es für ein krankes Kind wichtig, sich wohl und geborgen zu fühlen. Es braucht die liebevolle Zuwendung mindestens genauso wie die richtige medikamentöse Behandlung.

▲ Je kleiner das Kind ist, desto weniger wird es verstehen, warum es krank ist und sich einfach nur unwohl fühlen. Das äussert sich dadurch, dass das Kind quengelig wird, ständig etwas anderes will und trotzdem nie zufrieden ist. Seien Sie geduldig: Schimpfen bringt in diesem Fall gar nichts.

▲ Hilfreich ist es, das Kind an der Zubereitung «seiner Medizin» zu beteiligen. So sind die meisten Kinder eher bereit, notwendige Anwendungen wie Wickel, Medikamente oder Tees zu akzeptieren.

▲ Betten Sie den kleinen Patienten in Ihrer Nähe. Sorgen Sie regelmässig für frische Luft im Krankenzimmer, schütteln Sie immer mal wieder die Kissen aus und drapieren Sie die Stofftiere neu. Auch Kindern tun solche Kleinigkeiten gut.

▲ Körperpflege tut gut. Reiben Sie Ihr Kind täglich mit einem Waschlappen ab, das erfrischt und regt den Kreislauf an. Auch Zähneputzen und Haarekämmen gehören zum Ritual. Besonders wenn das Kind fiebert und stark schwitzt, sollten Sie ihm täglich einen neuen Schlafanzug anziehen.

Wann zum Arzt?

Wenn Sie ein ungutes Gefühl haben und Ihre eigene Behandlung nicht zu einer raschen Besserung führt, sollten Sie fachkundigen Rat hinzuziehen. Suchen Sie bei folgenden Symptomen rasch den Arzt auf: Andauerndes hohes Fieber / Fieberkrämpfe / Atemnot / Bewusstseinsstörungen / Verweigerung der Flüssigkeitsaufnahme / Sprach- und Motorikstörungen / Durchfälle oder Erbrechen mit Blut / Krämpfe und starke Koliken