Nasenbluten

Symptome

Mehr oder weniger starke Blutung aus der Nase. In schweren Fällen Kopfschmerzen.

Ursachen

Geplatztes Blutgefäss, meist verursacht durch äussere Faktoren wie Schläge, Stürze, Luftdruckveränderungen, Nasenbohren, Schnupfen oder Schnäuzen, trockene Schleimhäute.

So helfen Sie Ihrem Kind

Das Kind sollte sich mit vornübergebeugtem Kopf hinsetzen.

 

▲ Nasenpfropfen und Druck: Stopfen Sie etwas Watte (am besten blutstillende) in die Nase des Kindes, und drücken Sie bei leicht nach vorn geneigtem Kopf seine Nasenflügel zusammen. Achten Sie darauf, dass die Nase frei von Schmutz und Blutklumpen ist.

 

▲ Kühlung: Eine kühle Kompresse auf die Nasenwurzel oder in den Nacken legen. Das verringert den Blutfluss zur Nasenscheidewand.

Mittel aus der Drogerie

Hom.: Stannum, Hamamelis; blutstillende Watte

 

Wichtig

Das früher praktizierte Kopf-in-den-Nacken-Legen sollte nicht angewendet werden. Das Kind sollte im Gegenteil den Kopf leicht nach vorne beugen, damit das Blut nicht in den Rachenraum fliessen kann.

Wann zum Arzt?

Nasenbluten ist meist harmlos. Dauert die Blutung jedoch länger als 20 Minuten oder haben Sie den Verdacht, dass das Bluten von einer anderen Verletzung oder einem Sturz herrührt, sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen.