Schnittwunde

Symptome

Tiefer, eventuell klaffender Spalt in der Haut. Die Stärke der Blutung hängt von der Anzahl und Grösse der verletzten Blutgefässe im Gewebe ab.

Ursachen

Schnittverletzungen durch verschiedene scharfkantige Gegenstände wie Messer, Glassplitter etc.

So helfen Sie Ihrem Kind

▲ Schnittwunden bluten meist heftig und reinigen sich selbst. Kleine Wunden etwas bluten lassen und unter fliessendem Wasser reinigen. Wundränder desinfizieren.

▲ Stichwunden: Mit einer Pinzette von kleinen Splittern, Dornen, Stacheln säubern. Grosse Fremdkörper nicht selber entfernen. Sehr gut desinfizieren.

▲ Schützen Sie die Wunde mit einem Pflaster vor Schmutz, indem Sie es quer zum Schnitt anlegen. Die Kleberänder dürfen die Wunde nicht berühren. Bei auseinanderklaffenden Wundrändern eignet sich ein Klammerpflaster aus der Drogerie.

▲ Arnica, Staphysagria oder Ledum in homöopathischer Form beschleunigen die Heilung von innen. Ebenso hilft Hypericum, wenn bei einer tieferen Schnittwunde Nerven durchtrennt wurden.

Mittel aus der Drogerie

Hom.: Verletzungsglobuli, Arnica, Hypericum; Desinfektionsmittel

Wann zum Arzt?

▲ Grosse Fremdkörper sollte der Arzt entfernen.

▲ Wenn die Wunde länger als 1 Zentimeter und tiefer als 0,2 Zentimeter ist oder nicht aufhört zu bluten.

▲ Wenn die Wunde im Gesicht ist.

▲ Bei Stichwunden ist die Infektionsgefahr gross, weil die Wunde tief ist und nach aussen wenig blutet.