Vergiftung

Symptome

Die Symptome einer Vergiftung hängen von der Art des Giftes ab. Allgemeine Anzeichen sind Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel, Bewusstseinsstörungen, Atemprobleme, Bewegungsstörungen, Schläfrigkeit oder Erregungszustände.

Ursachen

Fast alle chemischen Stoffe können schädlich sein, wenn sie in grosser Menge aufgenommen werden. Im Haushalt sind jene Chemikalien gefährlich, die schon bei der Einnahme von kleinen Mengen Vergiftungen auslösen und von Kindern leicht erreicht werden können. Besonders häufig sind Vergiftungen durch: Medikamente / Reinigungs- und Waschmittel / Kosmetika / Alkohol / Tabakwaren / giftige Pflanzen und Pilze / Gartenchemikalien und Insektizide / Bastelchemikalien / Autopflege- und Frostschutz- mittel / giftige Gase (Autoabgase)

 

Vorsicht

Giftige Stoffe können zu einem Atem- oder Kreislaufstillstand führen oder sogar den Tod zur Folge haben.

So helfen Sie Ihrem Kind

Das richtige Verhalten bei einer Vergiftung kann lebensrettend sein.

Bei jedem Verdacht auf Vergiftung sofort den Arzt anrufen. Über Erste-Hilfe-Massnahmen informiert das Schweizerische Toxikologische Informationszentrum: Telefon 145

 

▲ Hautkontakt: Kleider sofort ausziehen und Haut gründlich mit Wasser spülen.

▲ Augenspritzer: Auge sofort während mindestens 10 Minuten mit Wasser spülen.

▲ Einatmen: Sofort lüften.

▲ Einnahme: Anweisungen des Arztes oder Tox-Zentrums abwarten.

 

Vergiftungsunfälle sind vermeidbar, wenn man Vorsichtsmassnahmen beachtet:

▲ Medikamente und Chemikalien gut verschlossen in der Originalpackung sicher aufbewahren.

▲ Flüssigkeiten nie in Getränkeflaschen umfüllen.

▲ Überflüssige Gifte in die Verkaufsstelle zurückbringen, wo sie sachgerecht entsorgt werden.

▲ Chemikalien sehen aus wie Bonbons und sind eine Versuchung für Kinder. Erklären Sie, dass Kinder niemals aus einer Packung naschen dürfen, die sie nicht kennen.